Neue Prüfungsserie zur Prime Time

Hochklassige Springprüfungen täglich zur beliebtesten Zuschauerzeit

Pressemitteilung vom 10.07.2013

Besucher des 65. Oldenburger Landesturniers können sich in diesem Jahr auf besonders erlebnisreiche Stunden freuen: Die Rasteder Prime Time-Tour verspricht Springsport der Spitzenklasse an vier Tagen zur besten Publikumszeit. Von Donnerstag bis Sonntag gibt es täglich von 19 bis 21 Uhr auf dem Hauptplatz die springsportlich höchstklassigen Prüfungen des gesamten Turniers zu sehen – Spannung pur für Teilnehmer und Zuschauer.

Start ist am Donnerstag mit dem Eröffnungsspringen, einem S**-Parcours, dotiert mit 4000 Euro. Am Freitagabend geht es weiter mit dem Rasteder Champion, einer Zweiphasen-Springprüfung S**, bei der es um 6.000 Euro geht. Am Samstag steht dann das LzO-Championat auf dem Programm. Hier wird in einem S**-Springen mit Siegerrunde bereits um eine Gewinnsumme von insgesamt 10.000 Euro geritten. Das spannende Finale ist am Sonntag der Große Preis, eine S***-Prüfung mit Stechen, bei dem sagenhafte 20.000 Euro ausgeschrieben sind. Die gesamte Prime-Time-Tour ist also insgesamt mit 40.000 Euro dotiert und damit hochinteressant für die besten Reiter aus dem In- und Ausland. Und das ist noch nicht alles: Der erfolgreichste Reiter der gesamten Tour erhält zusätzlich den Sonderehrenpreis "Schloss Rastede" im Wert von 1.000 Euro.

Springreiter Mario Stevens, der im vergangenen Jahr insgesamt 15 Siege für sich verbuchen konnte, schaut mit Vorfreude auf die neue Prüfungsserie: "Die Prime-Time-Tour ist für uns Reiter eine interessante Neuerung und besonders auch für die Zuschauer, die sicher sein können, dass sie zur Prime Time hochklassigen Sport zu sehen bekommen. Um diese Zeit ist ordentlich Stimmung auf dem Turnierplatz und davon profitieren auch wir Reiter, denn dann macht so eine Runde natürlich erst richtig Spaß."

Qualifiziert für die Prime-Time-Tour sind die Reiter des Championatskaders sowie des aktuellen B- und B2-Kaders. Darunter sind viele Reitergrößen, die fest zum Rasteder Turniergeschehen gehören, so unter andrem Johannes Ehning, Rolf Moormann, Mario Stevens und Patrick Stühlmeyer, der Drittplatzierte der Deutschen Meisterschaften. Weitere Teilnehmer können sich an den ersten Turniertagen in zwei Springprüfungen der schweren Klasse für die Prime-Time-Tour qualifizieren.