Bedauerlicher Unfall auf der Geländestrecke

Pferd auf Querfeldein-Strecke verstorben - Reiterin unverletzt

Pressemitteilung vom 26.07.2013

Am späten Nachmittag ereignete sich auf dem Oldenburger Landesturnier beim Geländeritt der Vielseitigkeitsprüfung Klasse L ein tragischer Unfall: Merle Wewer vom PSV Löningen-Ehren stürzte mit ihrem Pferd Likoto am elften Hindernis. Obwohl umgehend ein Tierarzt vor Ort war, konnte für das Pferd nichts mehr getan werden. Die Reiterin blieb unverletzt.

Im Laufe der Prüfung hatten schon etliche Reiterinnen und Reiter das Hindernis problemlos passiert, als Merle Wewer auf die Strecke ging. "Am Hinderniskomplex Elf bewältigte das Pferd zunächst den ersten Sprung ohne Schwierigkeiten, kam danach aber ins Straucheln, fiel hin und blieb liegen", so der zuständige Hindernisrichter, zugleich selbst Tierarzt. Sein diensthabender Kollege war ebenfalls sofort vor Ort, konnte aber nur noch den Tod des Pferdes feststellen. Die genaue Todesursache ist noch zu klären.

Die Reiterin Merle Wewer gilt als erfahrene und besonnene Reiterin, die schon weitaus schwerere Prüfungen erfolgreich absolvierte. Ihr Pferd war ebenfalls erfahren in guter Kondition, dies bestätigte die Besitzerin des Pferdes. Der Technische Delegierte und der Kommissionsbeauftragte hatten den Kurs zuvor ohne Beanstandungen abgenommen.

"In 65 Jahren Oldenburger Landesturnier haben wir in der Vielseitigkeit viele, viele schöne Ritte gesehen und nie ist etwas Vergleichbares passiert. Diesen tragischen Unfall bedauern wir zutiefst", so Turnierleiter Jan-Christoph Egerer.