Jugendchampionat jetzt in Rastede

Nachwuchsförderung rückt verstärkt in den Fokus

Pressemitteilung vom 07.05.2015

Mehr noch als in den vergangenen Jahren steht auf dem Oldenburger Landesturnier der Reiter-Nachwuchs im Mittelpunkt: Neben dem inzwischen etablierten Talentförderpreis findet nun erstmalig auch das Finale des Jugendchampionats auf dem Oldenburger Landesturnier statt. Beide Prüfungsserien werden von den Öffentlichen Versicherungen Oldenburg unterstützt.

Die Unterschiede zwischen den beiden Wettbewerben liegen in den Anforderungen an die jungen Sportler: Während sich das Jugendchampionat mit einem Kombinierten Wettbewerb der Klasse E sowie Dressur- und Springprüfungen der Klasse A an Reiterinnen und Reiter der Jahrgänge 1999 und jünger mit den Leistungsklassen fünf und sechs richtet, messen sich die Teilnehmer des Talentförderpreises eine Klasse höher, nämlich in einer Dressurreiterprüfung der Klasse L sowie einem Stilspringen der Klasse L. Teilnahmeberechtigt sind hier ausschließlich Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 1997 und jünger mit der Leistungsklasse fünf.

Das Jugendchampionat beginnt am 9. Mai mit dem ersten Qualifikationsturnier auf dem Gestüt Woldsee in Bad Zwischenahn. Es folgen weitere Turniere in Berne, Ganderkesee, Garrel, Ovelgönne und Cloppenburg. Die 30 punktbesten Paare erhalten eine Startgenehmigung für das Finale in Rastede.

Die Qualifikation zum Talentförderpreis findet am 13. Juni auf Gut Achtern Diek in Bad Zwischenahn statt. Die jeweils besten 25 Reiterinnen und Reiter im Springen und in der Dressur qualifizieren sich für das Finale auf dem Landesturnier. Danach ist aber noch nicht Schluss - im Gegenteil: Die besten sechs Paare beider Disziplinen werden nach dem Finale in den Oldenburger Kader berufen und über die gesamte Wintersaison von eigens berufenen Fördertrainern unterrichtet. „Dieses Vorgehen gewährleistet die Nachhaltigkeit der Förderung, die uns besonders wichtig war“, so Turnierleiter Jan-Christoph Egerer. Möglich macht dies Sponsor Erich Stevens aus Molbergen, dessen Sohn Mario eine bekannte Größe im Springsport ist.

Zum Hintergrund der Jugendförderung: Im Pferdesportverband Weser-Ems sind rund 16.000 Pferdesportler organisiert, davon sind 40 Prozent unter 18 Jahre alt. Insgesamt betrachtet geht jedoch die Zahl der in Vereinen organisierten Reiter seit Jahren zurück. Kinder und Jugendliche haben immer weniger Zeit und diejenigen, die ein Hobby intensiv betreiben möchten, benötigen außer Talent und Motivation ein großes Maß an Selbstdisziplin. Zudem hängt der Erfolg im Reitsport in hohem Maß vom Sportpartner Pferd ab. Äußere Faktoren wie ein gut ausgebildetes Pferd oder Pony sowie die entsprechende Unterstützung durch Eltern und Trainer sind unabdingbare Voraussetzungen für sportlichen Erfolg eines jungen Reiters.

Hier setzen der Reiterverband Oldenburg und die Öffentlichen Versicherungen Oldenburg an. Sie möchten mit dem Talentförderpreis und dem Jugendchampionat langfristig und nachhaltig junge Talente suchen und fördern. Jugendliche sollen an den Reitsport gebunden und motiviert werden, sich und ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Turnierleiter Jan-Christoph Egerer: "Ich freue mich, dass wir zu einer kontinuierlichen Förderung des Reiternachwuchses im Oldenburger Land beitragen können, denn dieser ist die Zukunft unseres schönen Sports."

Die Besucher des 67. Oldenburger Landesturniers erwartet wie gewohnt ein anspruchsvolles und breit angelegtes sportliches und züchterisches Programm. Zu den Höhepunkten gehören die Oldenburger Meisterschaften in Springen, Dressur, Vielseitigkeit und Zweispänner-Fahren, die Große Tour Dressur mit Grand Prix de Dressage, die Elite-Stutenschau mit Brillantring-Präsentation am Donnerstag, die Qualifikationsprüfungen für das Bundeschampionat in Dressur und Springen sowie die Championatsprüfungen der Reitponys des Pferdestammbuchs Weser-Ems, das Rasteder Viererzug-Championat und die Vielseitigkeitsprüfungen.

Zusätzlich zu den sportlichen Wettbewerben planen die Veranstalter auch in diesem Jahr ein umfangreiches Rahmenprogramm mit viel Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie. Dazu gehört neben dem Showprogramm und dem Familien-Tag auch die Ausstellung, wo zahlreiche Anbieter in Pagodenzelten ihre Produkte rund um die Themen Lebensart, Mode und Wohnen zum Bummeln und Flanieren präsentieren werden.

Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltung läuft bereits. Tickets können ab sofort über Nordwest Ticket online gebucht und per komfortablem "PRINT@HOME" zuhause ausgedruckt werden. Selbstverständlich auch möglich: der Erwerb der Karten in einer der Nordwest Ticket Vorverkaufsstellen vor Ort. Die Eintrittspreise sind gegenüber dem Vorjahr stabil. Besonders erfreulich für Familien: Kinder bis einschließlich 15 Jahre haben wieder freien Eintritt. Möglich macht dies, wie bereits im vergangenen Jahr, die Bremer Landesbank, die als einer der Hauptsponsoren des Landesturniers den Eintritt für die Kinder übernimmt und auf diese Weise ihr Engagement für die Jugend in der Region fortsetzt.

Das Oldenburger Landesturnier findet vom 21. bis 26. Juli statt.